In 7 einfachen Schritten weniger Stress am Arbeitsplatz

KENNST DU DAS HIER?

Als Führungskraft bist du mit den folgenden Situationen sicherlich sehr gut vertraut:

 

  • Der Abgabetermin für Projekt XY ist in zwei Tagen
  • Der Email Eingang geht wieder einmal über
  • Du fühlst dich in einem konstanten Strudel aus Stress und Anspannung gefangen
  • Deine Gedanken kreisen nur noch um das Projekt XY und deinen Arbeitstag
  • Du fühlst dich ausgepumpt und dein Körper signalisiert dir schon mit Kopfschmerzen und Einschlafproblemen, dass er Ruhe braucht

 

Na, kommt dir das bekannt vor? Dann bist du nicht alleine. Viele Führungskräfte fühlen sich durch die vielen Anforderungen an sie überfordert und permanent gestresst.

 

Und das hat einen Grund: Du hast (noch) nicht gelernt, mit den Anforderungen an dich optimal umzugehen.

 

Denk einmal darüber nach: Wie oft warst du in der Vergangenheit bereits in der gleichen Situation und hast - wie jetzt auch - deine ganze Energie deinem Projekt XY geopfert? Nur weil du noch nicht gelernt hast, mit „stressigen“ Situationen besser umzugehen, lässt du dich immer wieder an den Rand des ausgebrannt sein bringen. Wie lange noch?

 

Wenn du wieder mehr Ausgeglichenheit und damit Lebensfreude in dein Leben bringen willst, musst du deine Reaktion auf die Umstände im Außen verändern und deine Herangehensweise an wiederkehrende anspruchsvolle Herausforderungen verändern.

 

WARUM IST DAS SO WICHTIG?

Hier ist das Problem: Du bist dir nicht bewusst, dass du deine Reaktion auf Stress – körperlich sowie geistig – verändern und verbessern kannst.

 

Du denkst über Stress als hauptsächlich negativen Zustand. Dabei ist Stress und die damit verbundenen körperlichen und geistigen Reaktionen unseres menschlichen Systems alles andere als negativ. Vielmehr hüten diese Reaktionen dein System vor Beschädigungen. Wie du sicher weißt, gehen diese Reaktionen wie die Ausschüttung von Hormonen und die Veränderung des Blutkreislaufes auf eine Zeit zurück, in der wir Menschen mit Säbelzahntigern gekämpft haben. Nichts desto trotz, sind es positive Reaktionen die dich schützen. Das Problem ist nur, dass wir diesen Schutz in der Umgebung in der wir heute leben, nicht mehr benötigen. Darüber hinaus, werden wir viel öfter als unsere Vorfahren in einen Ausnahmezustand versetzt.

 

Die Herausforderung vor der du als moderner Mensch stehst ist es, deine Stressreaktion zu verändern und an die heutige - moderne - Situation anzupassen. Du kannst dir aneignen, in herausfordernden Situationen ruhig und gelassen zu bleiben und die oben erwähnten Stressreaktionen – die auch für deinen Energieverlust verantwortlich sind – in den Griff zu bekommen.

 

Stress und das Gefühl ausgebrannt zu sein, ist mittlerweile einer der großen Belastungen für Menschen in Mitteleuropa. Fast 40% der der aktiv arbeitenden Menschen, klagen über zu viel Stress am Arbeitsplatz und es wird vermutet, dass mittlerweile ca. ein Drittel der Krankenstände auf psychische Belastungen zurückzuführen ist.

 

Die Wissenschaft weiß heute auch, dass Stress ein zu tiefst subjektives Gefühl ist und dass deine Stresswahrnehmung eine erlernte Reaktion ist. Deine Reaktion auf eine Situation entscheidet über deine Lebensqualität.

 

Es ist deshalb für dich von entscheidender Bedeutung, deine Perspektive und damit deine Reaktion auf Stress zu verändern, um endlich mehr innere Ruhe, Ausgeglichenheit und damit auch mehr Leistungsfähigkeit am Arbeitsplatz zu erreichen.

 

Die 7 Schritte Strategie zu weniger Stress am Arbeitsplatz:

 

Ich habe hier eine sehr simple Strategie entworfen, mit der es jeder Person gelingen kann, Stressmuster zu erkennen und abzustreifen oder zu transformieren.

 

1.) Dir der Situation bewusst werden. Der Gedanke, etwas verändern zu wollen

 

2.) Entschluss fassen, Veränderung in dein Leben zu bringen:
Die ersten beiden Schritte klingen vielleicht banal – sind es aber nicht, ganz im Gegenteil. Bereits daran scheitern viele Veränderungen – an der Wahrnehmung das etwas nicht stimmt und am Entschluss, etwas wirklich verändern zu wollen. Ohne das Eingeständnis, dass du mit der aktuellen Situation nicht einverstanden bist und du jetzt Veränderung erzeugen möchtest, gibt es diese auch nicht.

 

3.) Deine persönlichen Stressquellen identifizieren:
Dies gelingt nur, indem du dir die Zeit nimmst und dich mit dir selbst beschäftigst. Achtung: Es ist nicht leicht dir einzugestehen, dass du selbst die Verantwortung für die Situation trägst. Nur, wenn du das auch machst, ist der Grundstein für eine nachhaltige Veränderung gelegt und du bist du auch bereit, deinen Stresslevel in den Griff zu bekommen.

 

4.) Gegenmaßnahmen definieren:
Wenn dein innerer Kritiker und dein Drang zum Perfektionismus deine Stressquellen Nummer 1 sind, darfst du genau an diesen Themen arbeiten.

 

5.) Zeitressourcen reserviere oder schaffen:
Wenn du meinst, keine 20 Minuten am Tag für dich und deine Gesundheit zu haben, dann würde ich vorschlagen, dass du dir direkt eine Stunde freimachst, da du vermutlich schon viel Schaden an deinem Geist und Körper angerichtet hast.

 

6.) TUN – Schritt für Schritt:
Das wirst du hier oft hören und lesen. Dein Leben ist eine Aneinanderreihung von kleinen Gewohnheiten und nur, wenn du diese veränderst, wird sich auch deine Lebensqualität verbessern.

 

7.) Dranbleiben:
Jede Veränderung braucht etwas Zeit, bis es dir in Fleisch und Blut übergeht. Zumindest 21 Tage wird es dauern, bis sich eine neue Gewohnheit automatisiert hat.

 

Ein Beispiel: "Der innere Kritiker"

Egal was du am Arbeitsplatz tust, da ist immer eine Stimme in dir, die deine Arbeit kritisiert. Du kannst keinen Handgriff machen, ohne das sich dieser innere Kritiker zu Wort meldet.

Denke kurz darüber nach, wie oft dich diese innere Stimme aus purer Angst schon zurückgehalten hat, das zu tun was wichtig und richtig wäre. Wie viel Zeit hast du schon damit verschwendet, das Email zum 10ten Mal zu lesen, da dir dein innerer Kritiker sagst, dass es noch nicht gut genug ist.

Wenn du diese oder ähnliche Situationen kennst, ist es höchste Zeit etwas dagegen zu tun und deinen inneren Kritiker in deinen inneren Befürworter umzupolen, damit du ab sofort weniger Zweifel hast und damit auch weniger mentalen Stress empfindest.

 

Warum diese Strategie funktioniert:

Eigentlich liegt es auf der Hand. Willst du etwas in deinem Leben verändern, brauchst du einen Plan. Zu sehr ist der Mensch ein Gewohnheitstier und zu sehr will dich dein ganzes Umfeld in dem Zustand behalten, in dem du jetzt bist. Dieser 7 Schritte Plan gibt dir eine klare Marschrute, wie du es schaffst, weniger Stress am Arbeitsplatz und in deinem Leben zu haben.

 

Ich habe diese Methode bereits mehrmals erfolgreich weitergegeben.  Mit dieser einfachen Strategie habe ich schon mit vielen Menschen sehr gute Ergebnisse erzielt. Es führt auf sehr simple Art und Weise dazu, dass du Situationen die dich Stress erkennst und so Gegenmaßnahmen ergreifen kannst. Das Beste daran ist, dass diese Strategie universell ist und sich auf alle Stressquellen und Quellen von Unbehagen anwenden lässt.

 

Wenn du diesen Artikel liest, dann gehe ich davon aus, dass du jemand bist, der in einer anspruchsvollen Position arbeitet und gerne sofort lernen will, besser mit stressigen und anspruchsvollen Situationen umzugehen. Nun, falls das auf dich zutrifft, dann wirst du definitiv davon profitieren, diese Strategie umzusetzen.

 

Wie auch immer – wir beide wissen, dass es mit dem Lesen eines einfachen Artikels über eine noch so vielversprechende Methode oder Strategie nicht getan ist.

 

Wenn du SOFORT Ergebnisse haben willst, dann habe ich einen Vorschlag für dich: Ich werde dir kostenlos dabei helfen mit Stress und anspruchsvollen Situationen besser umzugehen um stressfrei und voller Energie durch den Arbeitstag zu kommen.

 

Alles, was du dafür tun musst, ist auf den gelben Button hier zu klicken:


Ich freue mich darauf, dich schon bald persönlich beraten zu dürfen!

 

 

 

MICHAEL POGLONIK
Mentaltrainer & Lifecoach